Häufig gestellte Fragen

Frau Brückner und Herr Singer sind Tochter und Sohn von Frau Singer. Die übrigen Mitarbeiter sind nicht miteinander verwandt, aber wir fühlen uns im Büro wie eine große Familie. Man kann also durchaus von einem Familienunternehmen sprechen.

Ja, Ihnen wird eine Fachangestellte fest zugeteilt, die für Sie zuständig ist. Sie bearbeitet Ihre Buchhaltung, den Jahresabschluss und die Steuererklärungen. Bei speziellen Lohnfragen holen sie sich Rat in der Lohnabteilung unter der Leitung von Herrn Singer. Alle Unterlagen werden aber von Frau Singer oder Frau Brückner gesichtet und abgezeichnet, bevor sie das Haus verlassen.

Ja, Frau Singer und Frau Brückner sind vor Ort und schreiben die Nähe zu unseren Mandanten groß. Jahresabschlussgespräche, Gestaltungsberatung und Beobachtung der geschäftlichen Lage und vieles weitere gehören zur täglichen Arbeit. Kurzfristige Termine sind möglich.

Wir beraten den kleinen Einmannbetrieb genauso, wie große Firmen, Personen- oder Kapitalgesellschaften. Darüber hinaus erstellen wir Einkommensteuererklärungen für Privatpersonen.

Nein, mit Verlaub verweisen wir an unsere spezialisierten Kollegen.

Ja. Die (oft ehrenamtliche) Arbeit in Vereinen ist von unschätzbarem Wert. Leider hat der Gesetzgeber umfangreiche und teils komplizierte Vorschriften geschaffen, die eine kompetente Beratung unumgänglich werden lassen.

In unserer Ausbildung zum Steuerexperten wurden wir intensiv darin geschult, Neuerungen zu verarbeiten und anzuwenden. Wöchentlich lesen wir Newsletter von renommierten Steuerverlagen. Außerdem besuchen wir regelmäßig Seminare zu aktueller Rechtsprechung und zu weiteren speziellen Themen. Der Fortbildungssektor ist für uns unentbehrlich und da wir auch hier auf Qualität setzen, nicht ganz billig.

Es kommt darauf an. Die Steuerberatervergütungsverordnung gibt den Rahmen vor, an den wir gesetzlich gebunden sind. Kurz gesagt: je höher Ihr Einkommen bzw. Umsatz ist, desto höher ist auch unsere Rechnung, in Abhängigkeit vom Arbeitsaufwand versteht sich. Unterlagen "im Schuhkarton" sind für Sie vermeidbare Mehrkosten. Der genaue Preis lässt sich nur im gemeinsamen Gespräch bestimmen.

Nein. Der Aufwand an Arbeit und die Erstattung vom Finanzamt stehen in keinem direkten Verhältnis sondern hängen von Ihren ganz individuellen Gegebenheiten ab. Es kann auch zu Nachzahlungen kommen. Wir sorgen dafür, dass Sie nicht mehr bezahlen müssen, als gesetzlich von Ihnen verlangt wird.

Nein. Unser abgerechneter Arbeitsaufwand ist mit der Erstellung der Erklärung erbracht. Wir haben kaum Einfluss darauf, wie schnell das Finanzamt Ihren Fall bearbeitet.

Der größte Teil Ihrer Gebühren fließt in unser größtes Gut, unsere Mitarbeiter. Und diese fleißigen Bienchen wollen jeden Monat Ihren Honig.

Wir arbeiten im Lohnbereich mit dem SBS-Lohn. Unsere Kanzleisoftware ist CS.Plus von Wolters Kluwer und unser Archivsystem ist DocuWare. Die Programme sind testiert und zertifiziert und die Programmierer passen die neuen Gesetzmäßigkeiten unermüdlich ein. Schnittstellen ermöglichen den Datentransfer von und zu anderen Systemen.

Ja und daran sind wir auch sehr interessiert um eine doppelte Erfassung zu vermeiden. Durch die Fernwartung (siehe Downloads) können wir uns in Ihr System einloggen und den Transfer unterstützen.

Ja, wir können Ihnen ein elektronisches Kassenbuch zur Verfügung stellen, dass auf Excel basiert. Die fertige Monatsauswertung wird dann jeweils von Ihnen per Mail an uns gesendet. Außerdem hat sich das "Banking", der elektronische Kontoauszug durchgesetzt, womit Ihre Auszüge direkt von der Bank abgeholt und in das Buchhaltungssystem eingelesen werden können.

Ja, für das Bauhauptgewerbe, das Malerhandwerk, die Gerüstbauer und die Dachdecker. Der Service umfasst die komplette Berechnung aller Abgaben und Erstattungen an die Sozialkassen inklusive Datenversand sowie die Wintergeldberechnung mit der Antragserstellung an die Agentur für Arbeit.

Im Laufe der Zeit hat es sich bewährt, dass wir zwei jährliche Info-Abende im Mai/Juni und November/Dezember durchführen. Zusätzlich laden wir zu speziellen Themen individuelle Mandantengruppen zu Veranstaltungen ein.

Ja, das stimmt. Wir geben auch alles was wir können. Dennoch sind so manche Tipps und Hinweise schon hilfreich, bevor die Unterlagen auf unserem Tisch liegen. Gestaltungshinweise, nötige Formalitäten, bevorstehende Gesetzesänderungen, Stolpersteine, die sich vermeiden lassen, das sind die Inhalte dieser Abende. Und ungeachtet dessen haben Sie die Möglichkeit, andere Geschäftsleute kennenzulernen und auch von deren Erfahrungen zu profitieren.

Wir bilden Steuerfachangestellte aus und unterstützen auch die Weiterbildung zum Bilanzbuchhalter und zum Steuerfachwirt. Außerdem stehen wir für ein Studium an der Berufsakademie als Praxispartner zur Verfügung.

Sie ist anspruchsvoll und bedarf Genauigkeit und Zielstrebigkeit. Steuerfachleute sind gefragt - ein sicherer und gut bezahlter Job nach erfolgreicher Prüfung ist also sehr wahrscheinlich.